50 Abiturientinnen und Abiturienten verließen am 19.6. die Schule; insgesamt 150 Abschlüsse am Ende der Stufe 10 wurden am 13.6. in einer Feierstunde vergeben: 16 Hauptschul-abschlüsse nach 10, 34 Fachoberschulreifen und 100 Berechtigungen zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (FORQ).

Wir freuen uns über die guten Ergebnisse und wünschen allen, die uns jetzt verlassen, viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg!

 

 

Unser diesjähriges Sportfest war mal wieder ein voller Erfolg. Die Fachschaft Sport unter der Leitung von Herrn Henz hatte wie jedes Jahr ein tolles Sport-Spiele-Fest für die Jahrgänge 5 und 6 organisiert. Für die älteren Klassen gab es die Möglichkeit an diversen Turnieren oder den Bundesjugendspielen in der Leichtathletik teilzunehmen. Unsere Fotos zeigen euch Eindrücke von einem schönen und sportlichen Tag.

 

Ja....... wir vergessen es nicht...Unsere 10er haben die Lehrermannschaft zum Abschluss des Tages  ganz knapp mit 11:0 vom Platz gefegt....

:-)

 

Viel Vergnügen bereitete unseren DG-Schülern des 7. Jahrgangs ihr erstes Theaterstück, das sie Ende des vergangenen Schuljahres unter großem Applaus vor Eltern  und anderen DG-Kursen aufführten.

Drei betagte Damen haben sich in der Altersresidenz "Zum ewigen Frieden" eingemietet und hoffen dort selbigen zu finden. Leider kommt es anders, als ihre vier Pfleger allesamt nach und nach vergiftet werden. "Gift - das sind immer Frauen!", konstatiert der engagierte Kommissar Pit Bull (hervorragend gespielt von Marco Richter) und macht sich auf der Suche nach dem Mörder. Dabei machen sich nicht nur die Damen selber verdächtig, sondern auch der intrigante Pfarrer Biene, der die Ladys mit seinem Wissen über deren Lotterleben erpresst und schleßlich überführt wird.

Eleni Ricke, Lea Friebe, Giulia Goldmann und Elisa Modrow als die Damen Rockefeller, bewacht und beschützt von Mrs. Brainstorm (Viktoria Hof) und den Kriminalassistenten (Sarah Küpper und Patricia Burkardt)

 

Kommissar Pit Bull (Marco Richter) riecht es genau: Zyankali hat einen der Marx-Brothers (Hannah Poppe) niedergestreckt.

 

Eigentlich wollen die heiligen drei Könige (Annika Kriesten, Jana Axer und Anna Skripnik)

nur den Stall von Bethlehem suchen. Doch dann finden sie die Mordwerkzeuge.

 

Viel Applaus und Lob ernteten die Debütanten auf der DG-Bühne, die sich sicher sind, dass dies nicht das letzte Stück war, das sie auf die Beine gestellt haben!

 

 

Die Fachschaft Deutsch stellte in den letzten Tagen vor den Ferien ein im wahrsten Sinne des Wortes spannendes Krimi-Projekt auf die Beine! Den Auftakt machten am Montagabend Volker Kutscher und Gisa Klönne, die mit einer launigen Lesung in der Aula unserer Schule für Begeisterung sorgten. Die Buchhandlung Breuer in Weilerswist bot ausgewählte Werke an, die die beiden Schriftsteller am Ende der Veranstaltung signierten, nachdem sie sich den Fragen ihres Publikums und ihren eigenen gegenseitig gestellt hatten.

Am darauf folgenden Dienstag lasen sechs Krimiautoren an sechs verschiedenen Stellen der Schule für ausgewählte Klassenstufen, die sich im Deutschunterricht zuvor mit den entsprechenden Werken auseinandergesetzt hatten. Man konnte allerorts die berühmte Stecknadel fallen hören und auch die anschließenden Workshops machten allen Beteiligten viel 

 

 

 

Wir finden: So sieht Leseförderung aus!!

„Jugend debattiert“ –

Viviane Schwedersky

ist als Sechstplatzierte Bundessiegerin in Berlin geworden und nimmt damit am Alumni-Programm von „Jugend debattiert“ teil

 

Bundesweit 200.000 Schülerinnen haben 2015 im Wettbewerb  „Jugend debattiert“ diskutiert und debattiert. Anfang Mai hatte Vivi das Landesfinale NRW im Düsseldorfer Landtag gewonnen, nun ging es zum Bundesfinale nach Berlin. Dort trafen am Freitag, 26.6., 32 Landessieger in der Altersgruppe I (Klassen 8-10) aufeinander, aus jedem Bundesland zwei SchülerInnen. In acht Vorentscheidungen wurde debattiert, um die besten Vier zu ermitteln. Vivi debattierte zu dem Thema „Sollen Polizisten in Deutschland mit Körperkameras ausgestattet werden?“ so gut, dass sie mit ihrem sechsten Platz nur ganz knapp die Teilnahme an der Finaldebatte der letzten Vier verpasste. Wir freuen uns mit ihr, dass sie mit diesem sechsten Platz zu den BundessiegerInnen zählt und als „Alumna“ in das Förderprogramm von „Jugend debattiert“ aufgenommen worden ist. Das bedeutet, dass sie ab sofort als Gast an jedem Bundesfinale teilnehmen darf und auch weiterhin ihre Debattierkünste in verschiedenen Seminaren trainieren und verbessern kann.

Ganz entspannt konnte Vivi dann am Samstag (27.6.) im Haus des Rundfunks in Berlin der Finaldebatte zuhören: „Sollen sich Jugendliche unter 16 Jahren nur bis 23h im Freien aufhalten dürfen?“ Zu dieser kleinen Alltagsfrage entwickelte sich eine große Debatte, in der es um Freiheit und Sicherheit, um die Rolle des Staates und der Eltern, aber auch um die Individualität von Jugendlichen ging. Gewonnen hat dieses Finale dann Lotte aus Hamburg.

In einer Gesprächsrunde wurde noch einmal erwähnt, wie wichtig es für unsere Demokratie ist, wenn man lernt, Regeln auch im Streit einzuhalten und sich mit Worten auseinanderzusetzen: Man kann es auf die Formel „Wort – Widerwort – wieder Wort“ bringen. Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Brunhild Kurth aus Sachsen, betonte, wie wichtig es gerade für Jugendliche sei, die Demokratie zu nutzen. Die Teilnahme an „Jugend debattiert“ bilde dreifach, nämlich sprachlich, politisch und auch persönlich.

Die nächsten Termine

Wer ist online?

Aktuell sind 120 Gäste und keine Mitglieder online

Starkmacher
Berufswahlsiegel
Buddy Projekt
Individuelle Förderung
Jugend debattiert
Scroll to top