Seit dem Jahr 2011 bieten wir an der Gesamtschule Weilerswist einen jährlich wechselnden Schüleraustausch mit einer polnischen Schule an. Teilnahmeberechtigt hieran sind alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11-13, die ihre Englischkenntnisse weiter vertiefen wollen und ein Interesse an den Menschen und der Geschichte unseres wichtigsten östlichen Nachbarlandes mitbringen. Während der Aufenthalte in Polen bzw. in Deutschland sind die Teilnehmer in Gastfamilien untergebracht. Im Vordergrund stehen die Auseinandersetzung mit der gemeinsamen Geschichte beider Länder, die geführte Besichtigung durch bedeutsame Sehenswürdigkeiten des jeweiligen Landes sowie natürlich das gegenseitige Kennenlernen – es sind mittlerweile schon viele Freundschaften entstanden!

Bei unserer Partnerschule handelt es sich um das Nikolaus-Kopernikus-Lyzeum, welches ein bilinguales Privatgymnasium ist und sich im Herzen Warschaus befindet. Unsere Schulpartnerschaft ist zustande gekommen, als wir im Jahr 2011 in der internationalen Jugendbegegnungsstätte im niederschlesischen Kreisau mit den Warschauer Schülern zusammengearbeitet haben.

 

Aufgrund der hohen Nachfrage und der begrenzten Anzahl an Plätzen bitten wir alle Interessierten darum, frühzeitig mit uns Kontakt aufzunehmen!

 

Ansprechpartner: Friederike Slomke und Thorsten Mommertz

 

 
 

 

 

Im Oktober besuchten wir mit einer 19-köpfigen Schülergruppe der Jahrgänge 11-13 unsere Warschauer Partnerschule. Unsere Gastgeber, die Schülerinnen und Schüler des Nikolaus-Kopernikus-Lyzeums, hatten ein sehr abwechslungsreiches Programm für uns ausgearbeitet. Neben der schon obligatorischen Teilnahme am bilingualen Unterricht besuchten wir beispielsweise das beeindruckende Museum des Warschauer Aufstandes; am gleichen Abend stand noch das in Polen sehr bekannte Musical „Metro“ auf dem Programm. Überhaupt war das Programm dieses Jahr stark von Musik geprägt, so lauschten wir ein anderes Mal nicht nur den wundervollen Klängen Chopins, sondern brachten uns auch gegenseitig polnische und deutsche Lieder bei - was zwar für alle Beteiligten nicht immer ganz einfach war, aber für große Heiterkeit sorgte. Eine von unseren Gastgebern eindrucksvoll gestaltete Besichtigung der rekonstruierten Altstadt fand ihren Abschluss bei einem gemeinsamen Abendessen – natürlich gab es Pierogi. Im riesigen Kopernik Science-Centre verbrachten wir ebenfalls einen ganzen Tag: Angetan - wie richtige Wissenschaftler - mit weißen Kitteln teilten wir uns auf die verschiedenen Laboratorien auf. Die eine Hälfte unserer Gruppe arbeitete in der Abteilung für Robotik, wobei es galt, Programme zu schreiben, die wiederrum die zuvor selbst gebauten Roboter zum Leben erweckten; die andere Hälfte ging unter die Biologen: Das Wasser der Weichsel wurde etwa gefiltert oder auf seine Lebewesen hin untersucht. Natürlich durfte auch der Besuch des Planetariums nicht fehlen! In einem Kunstprojekt ließen wir die Woche, die viel zu schnell vergangen war, noch einmal Revue passieren. Neben alten und neuen Freundschaften nahmen wir die Vorfreude auf unser nächstes Wiedersehen im Frühling des kommenden Jahres mit nach Hause.

Zu sehr großem Dank für die freundliche Unterstützung sind wir der Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen verpflichtet, ohne deren Engagement diese Fahrt nicht möglich gewesen wäre.

 

Friederike Slomke und Thorsten Mommertz

 

Die nächsten Termine

Wer ist online?

Aktuell sind 63 Gäste und keine Mitglieder online

Starkmacher
Berufswahlsiegel
Buddy Projekt
Individuelle Förderung
Jugend debattiert
Scroll to top