02254-601090‬    02254-6010999‬    gesamtschule@weilerswist.de

Die Gesamtschule Weilerswist ist eine Schule der Vielfalt - eine Vielfalt, die als Gewinn empfunden und genutzt wird, in der das tolerante Miteinander von Schülern, Eltern, Lehrern und Mitarbeitern gelebt und gefördert wird. Unsere Schule ist eine Schule für alle Kinder.

Als Ganztagsschule haben wir Zeit für mehr.

 

Kontakt: Martin-Luther-Straße 26, 53919 Weilerswist, Telefon: 02254-601090,

Fax: 02254-6010999   gesamtschule@weilerswist.de

 

 

Schöne Sommerferien

Wir wünschen der ganzen Schulgemeinde von Herzen einen wunderschönen Sommer

und eine erholsame Ferienzeit.

Wir sehen uns wieder am 28. August 2019!

Gegen das Vergessen

kommt das Unterscheidende, der Name zum Beispiel, mit dem wir ihn rufen und an dem wir ihn wiedererkennen. Sein Alter, sein Aussehen, seine Herkunft, seine Sprache, seine Religion, so er denn eine hat oder dass er sie eben nicht hat. Der Mensch kann uns nah sein oder fern, vertraut oder fremd - er ist und bleibt zunächst und vor allem Mensch. (…)

 

Zu warnen ist vor der wachsenden Gefahr Menschen, die zu uns kommen, nicht als das zu sehen, was sie zunächst und vor allem sind: Menschen.

Menschen, in deren Heimat Krieg herrscht, Hunger und Armut. Menschen, die in ihren Län-dern statt politischer Freiheit Unterdrückung und Verfolgung erfahren. Menschen, die keine Chance haben, durch ihrer Hände und Köpfe Arbeit das zu erwerben, was ein Mensch zum Leben braucht. Menschen, die alles aufs Spiel setzen, die ihr Hab und Gut verkaufen, die ihr Leben riskieren, um zu uns zu kommen, für ein besseres Leben in Sicherheit und Freiheit.

Auch sie sind Frauen und Männer, Kinder, Mütter, Väter, Töchter, Söhne, Schwestern, Brüder. Und sie bedürfen dessen, was jeder Mensch bedarf.

Ja, sie mögen anders aussehen, eine andere Sprache sprechen, einer anderen Kultur entstammen, einer anderen Religion anhängen und ihre Namen gehen vielleicht zunächst schwer über unsere Lippen.

Ja, sie sind uns fremd. Aber was hindert uns daran, sie zu Kollegen, Nachbarn, Freunden werden zu lassen? Und mit ihnen zu leben als das, was sie zunächst und vor allem sind: Menschen! (…)"

 

(Unser Schulleiter Herr Steinhoff zur Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag zur Reichspogromnacht.)

 

 

Der 7. Jahrgang unter der Leitung von Frau Gardthausen und Herrn Karad hat den Abend überaus berührend und beeindruckend vorbereitet. Ihr Bühnenprogramm war geprägt von großer Ernsthaftigkeit und einer starken inneren Beteiligung. Auch die von den Schülerinnen und Schülern selbst verfassten Texte hatten eine große Kraft und Eindringlichkeit. So stehen wir weiter und in diesen Tagen mehr denn je

 

GEGEN DAS VERGESSEN !!!

 

Starkmacher
Berufswahlsiegel
Individuelle Förderung
Jugend debattiert