*Aktuell*Aktuell*Aktuell*

Das Schulministerium gibt bekannt:

Als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung gelten ab Montag, 14. Dezember 2020, folgende Regelungen:

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber bitte schriftlich (am besten per Mail) an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

In den Jahrgangstufen 8 bis 13 wird Unterricht grundsätzlich nur als Distanzunterricht erteilt. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, der eine besondere Betreuung erfordert, wird diese in Absprache mit den Eltern oder Erziehungsberechtigten sichergestellt werden.

Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie es von vielen Schülerinnen und Schülern im Frühjahr erstmals praktiziert wurde und für das es von den Schulen fortgeschriebene Konzepte gibt, gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020.

Die Regeln der sog. Verordnung zum Distanzlernen sind in dieser Woche sinngemäß anzuwenden.

Für den Fall, dass  in der kommenden Woche KlassenarbeitenKlausuren oder sonstige Prüfungen angesetzt sind, werden wir im Einzelfall prüfen, was davon gänzlich, auch im Sinne einer Entlastung, entfallen oder verschoben werden kann. Sollte beides nach gründlicher Abwägung nicht möglich sein, müssen die betroffenen Schülerinnen und Schüler nach Aufforderung für den Zeitraum der Klassenarbeit bzw. der Prüfung in die Schule kommen.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

Notbetreuung an den unterrichtsfreien Tagen vor den Weihnachtsferien

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Landesregierung hat es bereits angekündigt und jetzt ist es sozusagen amtlich: Die beiden Tage vor den eigentlichen Weihnachtsferien werden unterrichtsfrei sein (Montag, 21. und Dienstag, 22. Dezember 2020).

Die Hoffnung ist, die Kontakte vor den familiären Weihnachtsfeierlichkeiten einzuschränken und so das Infektionsgeschehen zu reduzieren.

Gleichwohl ist man sich bewusst, dass es Menschen geben wird, die an diesen beiden Tagen ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen (müssen) und darauf angewiesen sind, dass ihre Kinder betreut werden.

Deshalb werden wir an diesen beiden Tagen selbstverständlich eine Notbetreuung (im Umfang der normalen Unterrichtszeit) anbieten und zwar für die Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6.

Um den Bedarf dafür frühzeitig einschätzen und entsprechend den Personaleinsatz planen zu können, bitten wir Sie, einen entsprechenden Antrag zu stellen und uns so bald als möglich zukommen zu lassen (Link zum Antragsformular).

Die Schulbusse fahren an den Tagen der Notbetreuung leider nicht!

Neu!!!

Diese Regelung gilt auch für die beiden Tage nach den Weihnachtsferien (Donnerstag, den 07. und Freitag, den 08. Januar 2021).

Ergänzen Sie bei Bedarf bitte die beiden Tage auf dem Antragsformular.

Infektionsfall an der Gesamtschule

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

es gibt in unserer Schule jetzt leider auch einen Infektionsfall. Es handelt sich um eine Schülerin, die zuletzt am 26.10.2020 die Schule besucht hat und danach zu Hause geblieben ist. Das schränkt den Kreis der Kontaktpersonen stark ein. In enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Euskirchen sind alle betroffenen Personen informiert worden und befinden sich seit Bekanntwerden des Falles vorsorglich für einen definierten Zeitraum in häuslicher Absonderung. Zu diesem Personenkreis gehören auch fünf Kolleginnen und Kollegen. Diese sind nicht infiziert.

Weiterlesen

Unterricht nach den Herbstferien

Zur Information teilen wir an dieser Stelle die Vorgaben des Ministeriums zur Organisation des Unterrichts nach den Herbstferien. Wir kehren aufgrund steigender Infektionszahlen vom Maskengebot zur Maskenpflicht zurück. 

 

Auch das Lüften der Klassenräume ist vorgegeben und wird unsererseits von einem Lüftungsplan ergänzt, der die Gesundheit unserer Schülerinnen und Schüler im Blick hat.

 

 

Wir wünschen allen einen guten Schulstart am Montag!

 

Weitere Beiträge ...

Starkmacher
Berufswahlsiegel
Individuelle Förderung
Jugend debattiert
fit4future

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.