Wiederaufnahme des Unterrichts für 10,12 und 13

So geht es ab dem 22.02.2021 weiter!

Ab dem 22.02.2021 kehren die Abschlussjahrgänge wieder in den Präsenzunterricht zurück.  Als Abschlussjahrgänge gelten die Jahrgänge 10, 12 und 13. Der zehnte Jahrgang steht vor den Zentralen Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss, die Jahrgangsstufe 13 vor dem Abitur. Der 12. Jahrgang gilt ebenfalls als Abschlussklasse, weil sich die Lernenden bereits in der Qualifikationsphase befinden und die erreichten Leistungen als Punkte in die Gesamtqualifikation des Abiturs einfließen.

Über die Art und Weise der Rückkehr der Abschlussjahrgänge in den Präsenzunterricht entscheiden die Schulen und zwar vor dem Hintergrund der jeweiligen Verhältnisse.

Wir haben gegeneinander abgewogen:

  • das Infektionsrisiko, auch vor dem Hintergrund sinkender Inzidenzzahlen in den relevanten Kreisen Euskirchen, Rhein-Sieg-Kreis und Rhein-Erft-Kreis;
  • die zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen verbleibende Unterrichtszeit:
    • für den zehnten Jahrgang etwa zwei Monate
    • für den Jahrgang 13 ca. 5 Wochen.

Da wir alle Räumlichkeiten nutzen können, haben wir uns entschieden, die Jahrgänge in jeweils voller Stärke in die Schule und den Unterricht zurückkehren zu lassen, die Lerngruppen aber dann auf je zwei (in der Regel gegenüberliegende ) Räume aufzuteilen, um die Abstandsregel einhalten zu können. Die näheren Informationen erfolgen über die Klassen- und Jahrgangsstufenleitungen.

Durch die Aufteilung auf zwei Räume ist die Belastung der Lehrkräfte zwar höher als im normalen Präsenzunterricht, aber geringer als beim Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht. Die Lernzeit kann insgesamt intensiver genutzt werden, der unmittelbare Kontakt zu allen Lernenden ist möglich.

Dass die betroffenen Lehrkräfte ihr Engagement in ihrem anderen Distanzunterricht anpassen werden, ist nachvollziehbar. Man möge also bitte Verständnis dafür haben, das Zoom-Konferenzen aus der Schule heraus unter diesen Umständen nur schwer möglich sein werden.

Unabdingbare Voraussetzung  für unser Konzept ist  - und damit ist ein eindringlicher Appell verbunden - die Einhaltung aller gebotenen Regeln, immer, überall und von allen:

  • Abstand halten!
  • Maske tragen (medizinische OP-Maske oder FFP2-Maske; ab sofort auch in den Fahrzeugend der RVK Pflicht!)!
  • Händehygiene beachten!
  • Räume regelmäßig lüften!
  • Rückverfolgbarkeit von Kontakten durch Sitzpläne!

Die mit der Organisation der Schule betrauten Lehrkräfte haben in die Erarbeitung dieses Konzept sehr viel Zeit und Mühe investiert. Dafür an dieser Stelle herzlichen Dank!

Hoffen wir, dass sich die Lage weiter entspannt und mit sinkenden Infektions-, aber steigenden Impfzahlen Schritt für Schritt ein annähernd normales Leben zurückkehrt.

Bleiben wir optimistisch, vor allem aber gesund!

Stephan Steinhoff

2021

So geht es im Neuen Jahr weiter!

Trotz oder gerade wegen der weiter schwierigen Bedingungen gilt allen Mitgliedern der Schulgemeinde zunächst ein herzlicher Neujahrsgruß verbunden mit allen guten Wünschen für ein gutes, gesundes und glückliches 2021!

Der Unterricht wird zunächst bis zum 31. Januar 2021 ausschließlich auf Distanz stattfinden. Zentrales Medium ist dazu an unserer Schule die E-Learning-Plattform moodle. Hier sind alle Lerngruppen eingerichtet und alle Lernenden eingeschrieben. Hier finden sich die aktuellen Dalton-Lernpläne und alle dazu gehörigen Arbeitsblätter und Materialien.  Viele Kolleginnen und Kollegen werden darüber hinaus Videokonferenzen anbieten, um Fragen zu klären, Probleme zu klären und sich wenigstens auf diese Weise auch zu sehen.

Die Teilnahme an den Unterrichtsangeboten ist verpflichtend. Auch der Unterricht auf Distanz geht in die Leistungsbewertung mit ein.

Für die Lernenden der Jahrgänge 5 und 6, die nicht zuhause betreut werden können, bieten wir eine Notbetreuung an und bitten den Bedarf möglichst rasch anzumelden. Bitte nutzen Sie dazu das entsprechende Formular (Link).

Klassenarbeiten und Klausuren werden bis zum 31. Januar 2021 nicht geschrieben. Ausgenommen davon sind die Klausuren in den Jahrgangsstufen 12 und 13. Die hier erbrachten Leistungen sind Teil der Gesamtqualifikation (Abitur). Die näheren Informationen dazu werden durch die Oberstufenleiterin, Frau Fischbach, erfolgen.

Der für den 19.01.2021 geplante Informationsabend für die Lernenden der kommenden 11 entfällt aus nachvollziehbaren Gründen.  Vom 18. bis 20.01.2021 können Sie mit Frau Fischbach telefonisch Kontakt aufnehmen. Alles Weitere finden Sie unter dem Menüpunkt Oberstufe.

Die Anmeldegespräche zur neuen 5 (ab dem 29. Januar 20201) finden nach telefonischer Termin-Vereinbarung statt (vgl. Info-Woche online) und zwar unter den entsprechenden Bedingungen des Hygienekonzepts. Bitte denken Sie daran, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, im besten Falle eine FFP2-Maske.

Über die weiteren Entwicklungen werden wir sie auf dem Laufenden halten!

Bitte bleiben Sie gesund!

Ihr

Stephan Steinhoff

*Aktuell*Aktuell*Aktuell*

Das Schulministerium gibt bekannt:

Als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung gelten ab Montag, 14. Dezember 2020, folgende Regelungen:

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber bitte schriftlich (am besten per Mail) an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

In den Jahrgangstufen 8 bis 13 wird Unterricht grundsätzlich nur als Distanzunterricht erteilt. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, der eine besondere Betreuung erfordert, wird diese in Absprache mit den Eltern oder Erziehungsberechtigten sichergestellt werden.

Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie es von vielen Schülerinnen und Schülern im Frühjahr erstmals praktiziert wurde und für das es von den Schulen fortgeschriebene Konzepte gibt, gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020.

Die Regeln der sog. Verordnung zum Distanzlernen sind in dieser Woche sinngemäß anzuwenden.

Für den Fall, dass  in der kommenden Woche KlassenarbeitenKlausuren oder sonstige Prüfungen angesetzt sind, werden wir im Einzelfall prüfen, was davon gänzlich, auch im Sinne einer Entlastung, entfallen oder verschoben werden kann. Sollte beides nach gründlicher Abwägung nicht möglich sein, müssen die betroffenen Schülerinnen und Schüler nach Aufforderung für den Zeitraum der Klassenarbeit bzw. der Prüfung in die Schule kommen.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

Starkmacher
Berufswahlsiegel
Individuelle Förderung
Jugend debattiert
fit4future

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.