02254-601090‬    02254-6010999‬    gesamtschule@weilerswist.de

Vertiefungsfächer

Was sind Vertiefungsfächer?

Vertiefungsfächer sind an die Hauptfächer Deutsch, Englisch und Mathematik angebunden und dienen in der Einführungsphase, der 11, einem doppelten Zweck:

  • Inhaltlich zielt der Vertiefungsunterricht insbesondere auf die Weiterentwicklung und Sicherstellung der Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für eine erfolgreiche Mitarbeit in der Qualifikationsphase erforderlich sind. Er ersetzt nicht die Aufgaben des Regelunterrichts, sondern dient der Förderung im Blick auf in der Qualifikationsphase zukünftig vorausgesetzte Kompetenzen.

Vertiefungskurse folgen einem eigens erarbeiteten Lehrplan und sind auf systematischen Lernfortschritt ausgerichtet, also keine „Nachhilfekurse“, die darauf abzielen, auftretende Schwächen und Mängel unmittelbar aufzuarbeiten. Vertiefungsunterricht dient demnach der Sicherung und fachlichen Vertiefung der in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und fortgeführten Fremdsprachen zu vermittelnden Kompetenzen für Schülerinnen und Schüler, die zur Angleichung von Lernvoraussetzungen oder zum Ausgleich von Defiziten individuell gefördert werden müssen.

 

Wie werden sie benotet?

Statt einer Benotung wird eine qualifizierte Zeugnisbemerkung formuliert. Unentschuldigte Fehlstunden werden auf dem Zeugnis vermerkt.

 

Wie werden sie angewählt?

Mit dem Formular Wahl / Zuweisung der Vertiefungsfächer im 11. Jahrgang (siehe Downloadbereich; ein Formular für interne, ein weiteres für externe Schülerinnen und Schüler)  fragen wir schon im Laufe des zweiten Halbjahres den entsprechenden Bedarf ab, um die Kurse und ihre Größe planen zu können. Das Formular sollte den Fachlehrerinnen und Fachlehrern der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik rechtzeitig vorgelegt werden; die endgültige Wahl der Vertiefungsfächer liegt bei den Schülerinnen und Schülern. Zu Beginn des zweiten Quartals im zweiten Halbjahr benötigen wir es dann als Planungshilfe.

Starkmacher
Berufswahlsiegel
Individuelle Förderung
Jugend debattiert