Austausch: Frankreich/St. Herblain – Deutschland/Weilerswist

Im Schuljahr ‚13/’14 gelang endlich ein Schüleraustausch mit einem Collège in der Nähe von Nantes: Collège Le Hérault in St. Herblain (s. Link).

Nach intensiver Vorbereitung unter den deutsch-französischen Kolleginnen, sowie dem Austausch von Postern und e-mails, um gegenseitiges Interesse am sich Kennenlernen zu initiieren unter den deutsch- französichen SchülerInnen, war es am Mittwoch, den 19.03.14 endlich soweit: 10 französische SchülerInnen und ihre zwei Lehrerinnen kamen zur ersten Begegnung nach Weilerswist, um hier von 13 deutschen Jugendlichen aus den Jahrgang 9 und ihren Lehrerinnen in Empfang genommen zu werden.

Donnerstag, 20.3.14: Schwerpunkt dieses Tages war einerseits das Kennenlernen einer deutschen Gesamtschule, und andererseits sollten natürlich die Jugendlichen näheren Kontakt zueinander aufnehmen. Daher standen eine Rallye auf dem Programm, sowie die Teilnahme an verschiedenen Unterrichtseinheiten. Das Mittagessen nahmen die deutsch-französische Gruppe und  ihre Begleiterinnen gemeinsam in der Mensa ein. Becki hatte alles sehr schön vorbereitet und dekoriert. Nachmittags erarbeiteten sich die SchülerInnen in gemischten Gruppen eine kleine Choreographie. Da alle wirklich beeindruckende Ergebnisse zu Wege brachten, konnte die „Jury“ bei der Vorführung am Schluss keinen Sieger benennenJ!!!!!

Freitag, 21.3.14: An diesem Tag ging’s in die Domstadt, wo mittels einer deutsch-französischen Führung die Vermittlung von Kultur im Vordergrund stand.

Samstag/Sonntag, 22./23.3.14: Die Familien erlebten und unternahmen verschiedene Aktivitäten mit ihrem jeweiligen französischen Gast.

Montag, 24.3.14: an diesem Projekttag agierten nicht nur die SchülerInnen des Austauschs, sondern auch die TeilnehmerInnen der beiden WPI Französischkurse in einem der von ihnen gewählten Workshops: „Sport, Kunst, Kochen“. Auf diese Weise gab es wenigstens einen Tag, an dem alle direkt von dem französischen Besuch profitieren konnten. Drei volle Stunden waren die SchülerInnen nun entweder auf sportlicher, künstlerischer oder aber kulinarischer Ebene beschäftigt. Alle sollten neu gelerntes bzw. wieder aufgefrischtes Wortmaterial jeweils in ihrem „Austausch-Vokabelheft“ festhalten. Bei bester Stimmung wurde um 12h30 das Mittagessen in der Mensa eingenommen. In der  letzten Einheit dieses erfüllten Tages stellten die KünstlerInnen ihren Fotoroman am PC fertig, die SportlerInnen tobten sich bei einem kleinen Badmintonturnier aus, und die dritte Gruppe kümmerte sich um die kulinarische Überraschung. Sie reichte zum Schluss vorzüglichen Obstsalat mit gerösteten Kernen. Die Präsentation der Fotoromane – natürlich ging es um wesentliche Themen wie Liebe und Eifersucht – wurde bejubelt und bildete zugleich das Ende des Schultages.

Dienstag, 25.3.14: Erneut stand eine Exkursion nach Köln mit kulturellem Schwerpunkt auf dem Programm, allerdings richtete sich dieses Mal der Focus auf Gemeinsamkeiten der beiden Nachbarländer in früher Zeit. Klar, dass wir dafür das römisch-germanische Museum ausgewählt hatten. Anschließend lud die französische Gruppe uns tollerweise zur Dombesteigung ein!!!! Die Krönung war allerdings für einige der dann folgende Abschluss des obligatorischen Teils: köstliches Eis, mit dem uns die seeeeehr netten Kolleginnen aus St. Herblain auch noch verwöhnten. Nachmittags schwärmten die einzelnen Kleingruppen aus, um Souvenirs zu erstehen oder mit ihren „corres“ shoppen zu gehen.

Mittwoch, 26.3.14: Abschied – traurig, aber wahr! Glücklicherweise findet jedoch der Gegenbesuch in St. Herblain schon in der Zeit vom 14.5. – 21.5.14 statt. Die Warterei hält sich also in Grenzen!!!

Visuelle Eindrücke dieser Woche gibt es in unserer Bildergalerie!

 

A bientôt!

Katharina Billstein

Starkmacher
Berufswahlsiegel
Individuelle Förderung
Jugend debattiert
fit4future

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.